Auf dem Weg zur ESA-Ministerratskonferenz

Science & Exploration

Erkunden & Entdecken Unser Sonnensystem entdecken und die Geheimnisse des Universums lüften

Wissenschaft
Background image
Weltraumforschung
Background image

Space Safety & Security

Überwachen & Schützen Den Weltraum überwachen und die Umwelt unseres Planeten schützen

Weltraumwetter
Background image
Erdnahe Objekte
Background image
Weltraumschrott
Background image
Sauberer Weltraum
Background image

Applications

Dienste & Anwendungen Das Weltall zum Vorteil der Bürger nutzen und künftige Herausforderungen auf der Erde bewältigen

Erdbeobachtung
Background image
Die Zukunft der Telekommunikation
Background image
Die Zukunft der Navigation
Background image
Nachgelagerte Bereiche
Background image

Enabling & Support

Entwerfen & Betreiben Den Weltraum erschließen und die Technologien für die Zukunft entwickeln

Zugang zum Weltraum
Background image
Satellitenbetrieb
Background image
Technologie
Background image
Basisprogramm
Background image

Der ESA-Ministerrat

27.-28. November 2019

Der ESA-Ministerrat bringt die Mitgliedsstaaten der ESA und Beobachter alle zwei bis drei Jahre zusammen, um über neue Vorschläge und die Finanzierung der ESA in den nächsten Arbeitsjahren zu entscheiden. Der nächste ESA-Rat, der den Namen „Space19+“ erhielt, findet im November 2019 statt. Die für Raumfahrtaktivitäten zuständigen europäischen Minister werden in Sevilla, Spanien zusammentreffen, um über die Vision der ESA für die Zukunft Europas im Weltraum zu entscheiden.
Space19+ bietet die Möglichkeit, den Bestrebungen der „nächsten Generation“ Europas im Weltall eine Richtung zu geben und die Herausforderungen anzugehen, denen nicht nur der europäische Raumfahrtsektor, sondern die europäische Gesellschaft insgesamt gegenüberstehen.
Der Vorschlag umfasst die Strategie des Generaldirektors bezüglich aller Raumfahrtprogramme, die von der ESA nach 2019 durchgeführt werden sollen, und beinhaltet alle Aspekte der Raumfahrtaktivitäten: Wissenschaft und Exploration, Anwendungen, Zugang zum Weltraum, Missionsbetrieb, Forschung und Entwicklung. Er bringt die ESA auch in eine weltweit führende Position auf dem aufstrebenden Gebiet der Weltraumsicherheit.

Die Europäer und die Weltraumaktivitäten

Wie nehmen die Europäer Themen im Zusammenhang mit dem Weltraum wahr – eine von Harris Interactive am 20. und 21. Dezember 2018 online mit einer Auswahl von 5.227 Europäern durchgeführte Studie.
Haben Sie persönlich eine positive oder negative Meinung zu Raumfahrtaktivitäten?

9 von 10 Europäern sagen, dass sie im Allgemeinen eine positive Meinung zu Raumfahrtaktivitäten haben, ein Drittel (33 %) davon behauptet, eine „sehr positive“ Meinung zu haben

  • Eine sehr positive Meinung
  • Eine eher positive Meinung
  • Eine eher negative Meinung
  • Eine sehr negative Meinung

Positive Meinung: 90%
Negative Meinung: 10%

Wie wichtig ist es Ihrer Meinung nach, dass europäische Länder ihre Ressourcen für Raumfahrtaktivitäten bündeln?

9 von 10 Europäern erachten es als wichtig, dass ihr Kontinent seine Ressourcen für Raumfahrtaktivitäten bündelt, 49 % davon sehen dies als „sehr wichtig“ an.

  • Sehr wichtig
  • Eher wichtig
  • Eher unwichtig
  • Überhaupt nicht wichtig

Wichtig: 91%
Unwichtig: 9%

Teilnehmer

22 ESA Mitgliedsstaaten

Die ESA ist eine internationale Organisation mit 22 Mitgliedsstaaten. Durch Koordinierung der finanziellen und intellektuellen Ressourcen ihrer Mitglieder kann sie Programme und Aktivitäten durchführen, die weit über den Bereich eines einzelnen europäischen Landes hinausgehen.

FIBES, Sevilla, Spanien